Tipps zur Pflege

  • Überprüfen Sie zeitweise den Innenraum der Maschine: Siebe, Sprüharme und Düsen sollten sauber sein.
  • Füllen Sie Salz und Klarspüler rechtzeitig nach. Das Einfüllen des Salzes sollte unmittelbar vor einem Spülprogramm erfolgen, da es bei evtl. Verschütten von Salz durch die lange Einwirkzeit zu Korrosionen am Spülbehälter kommen kann. Die Enthärtungsanlage muss auf den jeweiligen Wasserhärtebereich eingestellt werden. Den Härtegrad können Sie bei Ihrem zuständigen Wasserwerk erfragen, häufig ist er auf der Jahresabrechnung vermerkt.
  • Ein sachgemäß genutzter Geschirrspüler benötigt keine besondere Pflege, da Spülbehälter und Körbe während des Pogrammablaufs automatisch mitgereinigt werden. Da an den Türdichtungen keine Selbstreinigung erfolgt, sollten diese in regelmäßigen Abständen mit Spülmittellauge und/oder Maschinenpfleger gesäubert werden.

Achtung: Wenn Sie überwiegend mit niedrigen Temperaturen spülen, können sich Rückstände in den Leitungen ansammeln. Benutzen Sie daher regelmäßig (ca. 1 x pro Monat) ein Programm mit der höchstmöglichen Temperatur.