Bauformen

Dunstabzugshauben werden in einer Vielzahl von Bauformen angeboten. Die Breite variiert zwischen 50 und 120 Zentimetern und sollte auf die Breite des Kochfeldes abgestimmt werden.

Zur Auswahl stehen:

Unterbaugeräte: sie werden unter einem verkürzten Oberschrank angebracht.

Einbau- und Zwischenbaugeräte: Einbaugeräte werden in einen Umbauschrank fest eingebaut und die Front verkleidet. Zwischenbaugeräte kommen zwischen zwei Oberschränke. Einbaugeräte sind auch mit Flachschirm erhältlich.

Lüfterbausteine: Sie können über Kochinseln oder -nischen, in speziellen Kaminhauben oder in vorbereitete Schränke installiert werden.

Kaminhauben (Essen): Das sind alle Dunstabzugshauben mit einem sichtbaren Abzugsschacht. Sie teilen sich auf in Dekor- und Designhauben. Dekorhauben sind dekorative Dunstabzugshauben aus Metall oder Kunststoff, sie werden in unterschiedlichen Farben angeboten. Designhauben in dem Materialmix Metall/Glas zeichnen sich besonders durch ihr Design aus.

Schräge Wandhauben: Die Kopffrei-Hauben ermöglichen insbesondere für größere Benutzer ergonomisches Arbeiten.

Muldenlüftung: Hierbei handelt es sich um Untertischabsaugungen, d.h. der Kochwrasen wird nicht nach oben sondern nach unten durch ein Lüftungselement in der Arbeitsplatte abgesaugt.

Versenkbare Dunstabzüge/Tischabzüge: Tischabzüge sind auf die Arbeitsplatte montiert oder in die Arbeitsplatte eingesetzt. Sie werden bei Nichtbetrieb in der Arbeitsplatte versenkt und sind daher besonders bei Kochinseln beliebt.

Deckenlüftung: Einbaumodelle können z. B. flächenbündig in eine abgehängte Decke eingesetzt werden. Unterbaumodelle werden direkt unter die Decke montiert. Die Bedienung erfolgt per Fernbedienung.