Energieverbrauch

Die Induktion ist Spitzenreiter hinsichtlich Schnelligkeit und Energieverbrauch beim Erwärmen, z. B. beim Ankochen von Wasser. Für den Gesamtenergieverbrauch muss das Fortkochen mit betrachtet werden: Bei Strahlungskochstellen (Gusskochstellen oder Strahlung unter Glaskeramik) wird die in der Glaskeramik gespeicherte Wärme mit genutzt, was bei Induktion und Gas systembedingt nicht möglich ist.

Der Einfluss des Benutzers auf den Energieverbrauch ist beim Kochen auf dem Kochfeld besonders groß (Topfgröße und Topfqualität, Zeitpunkt des Zurückschaltens, Kochen mit Topfdeckel usw.). Deshalb gibt es kein standardisiertes Messverfahren zur Messung des Energieverbrauchs, das Ankochen sowie Fortkochen mit niedrigerer Leistung berücksichtigt. Kein Messverfahren bedeutet keine vergleichbaren Messwerte. Aus diesem Grund existiert für Kochfelder kein Energielabel.

Einige konkrete Beispiele, wie Sie den Energieverbrauch beim Kochen optimieren können finden Sie hier