Nutzungstipps Kochstellen

So können Sie beim Kochen und Braten auf der Kochstelle Energie sparen:

  • Wählen Sie das „richtige Geschirr“ aus:
    • Bei Induktion ist wichtig, dass der Topfboden mit einem magnetischen Boden ausgestattet ist. Wollen Sie ihre vorhandenen Töpfe weiterverwenden, können Sie dies mit einem Magneten prüfen.
    • Bei allen anderen Elektrokochfeldern sollten die verwendeten Töpfe einen ebenen oder leicht nach innen gewölbten Boden aufweisen und im Durchmesser in etwa dem Kochstellendurchmesser entsprechen, damit seitlich keine Wärme verlorengeht und die Wärmeübertragung nicht durch etwaige Luftpolster zwischen Topf und Kochstelle behindert wird.
    • Damit nur wenig Dampf (und damit Energie) beim Garen entweichen kann, sollte das Geschirr mit einem gut schließenden Deckel ausgestattet sein.
    • Töpfe mit einer Bodenschicht, die die Wärme besonders gut leitet, wie z. B. einer ausreichend dicken Aluminiumschicht im Sandwichboden, sorgen ebenfalls für eine gute Wärmeübertragung von der Kochstelle zum Topf und helfen so, Energieverluste zu vermeiden.
  • Schalten Sie rechtzeitig auf eine niedrige Leistungsstufe zurück, wenn ihr Gericht kocht. Automatikkochstellen sind hierbei behilflich. Ganz automatisch funktioniert dieser Vorgang bei Kochfeldern mit sogenannter Kochsensorik. Hierbei kann eine Temperatur gewählt werden, die nachdem sie erreicht wurde automatisch gehalten wird.
  • Kochen Sie Kartoffeln und Gemüse mit möglichst wenig Wasser, das spart Energie und schont die Vitamine.
  • Schalten Sie die Kochstelle 5 bis 10 Minuten vor Ende der Garzeit ab, und nutzen Sie die Nachwärme (gilt nicht für Induktion und Gas).
  • Vermeiden Sie unnötiges „Topfgucken“. Kochgeschirr mit Glasdeckel oder Kochanzeige kann Ihnen dabei helfen.
  • Setzen Sie für Gerichte mit langen Garzeiten, z. B. Schmorgerichte, den Schnellkochtopf ein. So können Sie Energie und vor allem Zeit sparen.
  • Verwenden Sie zum Wasser aufkochen einen Wasserkocher.
  • Die Zubereitung von Eiern im Eierkocher ist in jedem Falle einfacher als im Topf auf der Kochstelle und energiesparender obendrein.

„Kann ich auf dem Induktionskochfeld meine alten Töpfe verwenden?“
Sie können das mit einem Magnet prüfen: Haftet ein Magnet an der Unterseite des Kochgeschirrs, können Sie es verwenden. Denn die Induktionskochfelder verfügen über eine Topferkennung: Sie heizen nur auf, wenn magnetisierbares Kochgeschirr auf der Kochzone steht. Praktisch: Die Speisen kochen schneller, die Temperaturregelung erfolgt ohne Verzögerung und die Kochfelder kühlen nach der Nutzung zügig ab.