Tipps zum Kauf

Fakten, die Ihnen das Energiesparen erleichtern können:

  • Verfügen Sie über einen Gasanschluss in Ihrer Küche? Dann ist zu überlegen, ob Sie nicht lieber mit Gas (Erd- oder Propangas) statt mit Strom kochen wollen. Eine Kilowattstunde Gas kostet nur 25 % einer Kilowattstunde Strom, da kann sich ein Mehrpreis in der Anschaffung längerfristig bezahlt machen.
  • Wer nicht über einen Gasanschluss verfügt, aber trotzdem Wert auf schnelle Reaktionszeiten wie beim Kochen mit Gas legt, sollte sich für ein Induktionskochfeld, den Spitzenreiter hinsichtlich Schnelligkeit und Energieverbrauch beim Erwärmen, entscheiden.
  • Für den Kauf eines Elektrobackofens ist das Energielabel ein hilfreicher Wegweiser.
  • Stimmen Sie die Gerätegröße möglichst auf Ihre individuellen Verhältnisse im Haushalt ab. Für einen kleineren Haushalt kann z. B. ein Kompaktgerät ausreichend sein. Wer im Mikrowellengerät vorwiegend Tellergerichte erwärmt, sollte darauf achten, dass seine Teller im Gerät Platz finden.
  • Überlegen Sie sich, ob der Kauf eines Backofens mit integrierter Mikrowelle für Sie interessant sein könnte. Neben bis zu 50 % Zeitersparnis kann hier auch eine Energieersparnis bis 13 % verzeichnet werden.
  • Die Ausstattung mit Automatikprogrammen und/oder Sensortechnik erleichtert die Nutzung. Bei Automatikkochstellen zu Beispiel wird nach einer bestimmten Zeit automatisch auf eine niedrigere Leistung zum Fortkochen zurückgeschaltet.

Was Sie sonst noch wissen sollten:

  • Die Ausstattung von Geräten mit herausnehmbarer Innenausstattung, Spezialemaille oder pyrolytischer Selbstreinigung kann Ihnen die Arbeit enorm erleichtern. Achten Sie beim Kauf eines Neugerätes auf diese sinnvollen Ausstattungsmerkmale.
  • Kühle Front: manche Backöfen verfügen über eine spezielle Wärmedämmung, wodurch ihre Front während des Betriebes besonders kühl und damit kindersicher bleibt.

Weitere Informationen, die Ihnen beim Kauf eines neuen Herdes/Backofens oder Kochfeldes behilflich sein können finden Sie unter Ausstattung.