Energielabel Kühl- und Gefriergeräte

Das Energielabel ist eine gesetzlich vorgeschriebene Verbraucherinformation. Um den Energieverbrauch von Kühl- und Gefriergeräte einfach einschätzen und vergleichen zu können, werden die Geräte in Energieeffizienzklassen von A+++ (beste Klasse) bis D (schlechteste Klasse) eingeteilt.

Neues Energielabel

Kühl- und Gefriergeräte sind in den letzten Jahren deutlich effizienter geworden. Daher wurden bereits 2003 die Effizienzklassen A+ und A++ eingeführt, um besonders sparsame Geräte innerhalb der Klasse A unterscheiden zu können. Im Jahr 2010 wurde das Energielabel überarbeitet und ab sofort gibt es die zusätzliche Klasse A+++, um den weiteren technischen Fortschritt darstellen zu können. Die Einsparung von A+++ gegenüber A+ beträgt durchschnittlich 50%.

Das Energielabel enthält folgende Informationen:

  • Name oder Marke des Herstellers
  • Typenbezeichnung
  • Energieeffizienzklasse
  • Energieverbrauch in kWh/Jahr (Grundlage sind Ergebnisse der Normprüfung, der tatsächliche Energieverbrauch hängt von der Nutzung des Gerätes ab)
  • Gesamtnutzinhalt aller Kühlfächer (ohne Sternekennzeichnung)
  • Gesamtnutzinhalt aller Tiefkühlfächer (mit Sternekennzeichnung)
  • Geräuschentwicklung in dB(A) re 1pW (Schallleistung)
Energielabel Kühl- und Gefriergeräte

Bei der Einteilung der Geräte in die Energieeffizienzklassen werden neben dem Energieverbrauch u.a. das Nutzvolumen der verschiedenen Lagerfächer und deren tiefste Temperatur berücksichtigt.

Achtung: Seit Juli 2012 dürfen nur noch Kühl- und Gefriergeräte der Klassen A+, A++ und A+++ in den Handel gebracht werden! Die europäische Ökodesign-Richtlinie sorgt dafür, dass die ineffizientesten Geräte vom Markt genommen werden. Obwohl auf dem Energielabel weiterhin die 7 Klassen A+++ bis D abgebildet sind, ist A+ mittlerweile die schlechteste Klasse (siehe Grafik)!

Die gesamte Grafik als PDF laden

Grafik: Bei Kühl- und Gefriergeräten ist A+ die schlechteste Effizienzklasse. Für eine vergrößerte Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild.

Zwei weitere Versionen des neuen Labels
bei Kühl- und Gefriergeräten:

Absorberkühlschränke
Für Haushalts-Kühlschränke, die nach dem Absorptionsprinzip arbeiten, gibt es ein Label mit zehn Klassen statt sieben. Die Skala reicht von A+++ bis G. Absorptionskühlschränke benötigen mehr Energie aufgrund ihrer geräuschlosen Kühltechnik.

Weinkühlschränke
Für Weinkühlschränke ist ebenfalls seit 30.11.2011 ein Energielabel mit zehn Klassen von A+++ bis G vorgeschrieben. Davor waren diese Geräte bei der Energieverbrauchskennzeichnung ausgenommen. Abgesehen von drei zusätzlichen roten Balken (Klassen E-G) sind beim Energielabel für Weinkühlschränke die Angaben „Gesamtnutzinhalt aller Kühlfächer und aller Tiefkühlfächer“ ersetzt durch „Fassungsvermögen (Anzahl der Flaschen Standardgröße)“.

Zu beachten ist, dass der auf dem Label genannte Jahres-Energieverbrauch (in kWh pro Jahr) unter Laborbedingungen ermittelt wurde. Der tatsächliche Energieverbrauch im Haushalt hängt u. a. vom Aufstellort und vom Nutzerverhalten ab.