Effizient, vielseitig, innovativ – Hausgeräte der neuesten Generation

Initiative HAUSGERÄTE+ berichtet von den Trends der IFA 2015.

Backöfen mit integrierter Mikrowelle, Waschmaschinen die per App gesteuert werden und Geschirrspüler, die so leise sind, dass man gar nicht merkt, wenn sie in Betrieb sind – moderne Hausgeräte bringen immer mehr Komfort in den Alltag. „Die Geräte vereinen dabei eine hohe Energieeffizienz mit innovativer Technik, die die tägliche Nutzung noch einfacher machen“, erklärt Claudia Oberascher von der Initiative HAUSGERÄTE+. Das beweist auch dieses Jahr wieder die Internationale Funkausstellung IFA in Berlin, auf der die Hersteller ihre neuesten Gerätehighlights präsentieren. Die Initiative HAUSGERÄTE+ stellt die neuesten Entwicklungen in Sachen Hausgeräte vor:

Flexibel mit Kombigeräten

Voll im Trend sind Kombigeräte, die mehrere Funktionen mineinander vereinen. Zum Beispiel gibt es immer mehr Backöfen, die neben den klassischen Beheizungsarten auch dampfgaren oder eine Sous-vide- oder Mikrowellenfunktion haben. Das spart Platz in der Küche, und der Verbraucher muss sich nicht zwischen den einzelnen Geräten entscheiden. Bei diesen Kombimodellen können die verschiedenen Funktionen entweder einzeln oder auch zusammen genutzt werden. „Für optimale Ergebnisse beim Backen und Garen sorgt beispielsweise die Kombination aus trockener und feuchter Hitze“, so Claudia Oberascher. Fleisch bleibt dadurch schön saftig und das Brot innen locker, während außen eine goldbraune Kruste entsteht.

Sensoren erleichtern die Bedienung

Wäsche waschen war noch nie so einfach: Denn eine große Programmvielfalt und viele Sensoren vereinfachen bei modernen Waschmaschinen die Bedienung. Praktisch ist beispielsweise eine Beladungserkennung, die den Füllstand der Trommel registriert und eine Dosierempfehlung für das Waschmittel im Display anzeigt. Noch einen Schritt weiter gehen Modelle mit automatischem Dosiersystem: Die Maschine ermittelt mithilfe von Sensoren automatisch die optimale Menge und führt das Waschmittel selbstständig zu. Zudem garantieren viele moderne Waschmaschinen mit speziellen Fleckenprogrammen eine wirksame Entfernung von schwierigen Flecken wie Rotwein, Gras- oder Make-up-Flecken. Das Gerät passt dabei die Einweichzeit, Temperatur und Trommelbewegung gezielt der jeweiligen Fleckenart an.

Verbrauchsanzeige sorgt für Transparenz

Ein Blick auf das Energielabel zeigt, dass Hausgeräte in den letzten Jahren immer energiesparender geworden sind. Die meisten Geräte im Handel weisen mittlerweile die besten Effizienzklassen auf. Doch selbst das beste Gerät ist nur so effizient wie sein Nutzer. Um den eigenen Umgang mit den Hausgeräten besser zu kontrollieren, haben einige Hersteller ihre Produkte mit einer Verbrauchsanzeige ausgestattet. So wird bei Induktionskochfeldern der Energiebedarf eines Kochvorgangs auf dem Display erkennbar. Die Anzeige in Kilowattstunden kann dazu beitragen, ein energieoptimiertes Kochverhalten zu entwickeln. Auch einige Waschmaschinen können Einsparpotentiale aufweisen. Wählt der Nutzer ein Programm, wird anhand eines Balkendiagramms der dafür benötigte Strom- und Wasserbedarf angezeigt.

Flüsterleise dank innovativer Technik

Vorbei ist die Zeit, als der Geschirrspüler und die Dunstabzugshaube jede Konversation übertönt haben. Eine bessere Isolierung, effiziente Stoßdämpfer, stabilere Gehäusestrukturen und bürstenfreie Motoren reduzieren die Betriebsgeräusche deutlich, so dass moderne Hausgeräte kaum noch zu hören sind. Das ist gerade in Wohnküchen und offenen Essbereichen besonders angenehm. Auskunft über die Lautstärke eines Gerätes gibt seit einiger Zeit auch das Energielabel. Moderne Geschirrspüler etwa liegen dank ihrer intelligenten Technik im Betrieb bereits deutlich unter 50 Dezibel, was der Lautstärke eines gedämpften Gesprächs entspricht.

Vernetzte Technik: Auch unterwegs die Hausgeräte im Blick behalten

Das digitale Zeitalter ist nun auch bei den Hausgeräten angekommen. Immer mehr Modelle lassen sich über WLAN miteinander vernetzen und per App von mobilen Endgeräten wie Smartphone oder Tablet aus überwachen und bedienen. Dabei stehen viele Funktionen zur Verfügung: Von Informationen zu dem Produkt, über Bedienungsanleitung, Gerätepflege- und Energiespar-Tipps, Rezeptideen bis hin zur Ferndiagnose durch den Kundendienst. Die Nutzer behalten außerdem auch von unterwegs die volle Kontrolle und können zum Beispiel auf dem Nachhauseweg schon sehen, ob die Spülmaschine schon fertig ist. Auch die Vernetzung der Geräte untereinander bringt ein Plus an Komfort. Ist beispielsweise die Dunstabzugshaube mit dem Kochfeld vernetzt, passt diese ihre Leistung automatisch an die Leistungsstufe des Kochfeldes an. Damit bleiben die Hände zum Kochen frei und die Luft in der Küche wird optimal von Fett und Gerüchen befreit.

Auf der Homepage der Initiative HAUSGERÄTE + gibt es weitere wertvolle Tipps rund um das Thema Hausgeräte, Checklisten für den Gerätekauf und einen Online- Geräteberater: www.hausgeraete-plus.de

Das HAUSGERÄTE+ Bildarchiv

Alle Bilder ansehen
  • id-1002
  • Id 1076
  • id-1081